07.02.2014

Meine zweite App: Kunai - Android Remote Keyboard

Da hat sich dieses WhatsApp tatsächlich zum privaten Kommunikationsmittel Nummer 1 gemausert. Grundsätzlich ja auch eine tolle Sache, wäre man nicht gezwungen sich mit der Touchscreen-Tastatur abzumühen. Bei allem geswipe und getippe funkt am Ende noch die Autokorrektur dazwischen.

Mich haben diese ganzen Touchscreen-Tastaturen so sehr gestört, dass ich mich nach Alternativen umgesehen hatte. Diese habe ich auch gefunden, allerdings waren alle mit der Installation von zusätzlicher Software verbunden und auch auf das gleiche Netzwerk beschränkt. Wirklich glücklich wurde ich mit keiner.

Also muss was Neues her! Die Idee war ein abgewandeltes instaTxt welches direkt in jedes Android - Inputfeld schreiben kann, also eine eigene Android Tastatur mit Verbindung zum Browser. Kunai war geboren!

langsam werd ich zum Gimp Profi

Diese wunderschöne Grafik veranschaulicht ziemlich genau wie alles funktioniert: ich tippe im Browser in eine Textarea und schicke genau diesen Text per Websocket an das Gerät.

Da ich mich selbst immer über neue Accounts und Passwörter ärgere, habe ich auf einen Account vorerst verzichtet. Damit aber der Server weiß an welches Device der Text geschickt werden soll, müssen im Browser und auf dem Device ein alphanumerischer "Raum" übereinstimmen. Der Rest wird von meinem nodejs-Server gehandelt.

Der Server selbst speichert selbstverständlich nichts. Weder die Raum-Namen noch die Nachrichten selber sind zu irgendeinem Zeitpunkt fest gespeichert und spätestens nachdem Browser und Smartphone die Verbindung getrennt haben ist alles verworfen.

Nach einigem Testen und 2 Hotfixes im Play-Store, sollte Kunai nun fehlerfrei benutzbar sein!

Die App und der Service selbst ist komplett kostenfrei und finanziert sich hoffentlich über den kleinen Werbebanner in der App.

Daher freue ich mich natürlich über viele Downloads und jegliches Feedback!

Alle benötigten Links im Überblick:


error success